zum Inhalt springen

Was ist Information Systems?

Information Systems auf einen Blick

Das Bachelor-Programm in Wirtschaftsinformatik ist ein kombinierter Kurs in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, die von der WiSo-Fakultät verwaltet wird.

Der Bereich der Wirtschaftsinformatik ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Disziplin, die in Informatik und Wirtschaftswissenschaften, insbesondere in der Betriebswirtschaftslehre, tätig ist. Es geht um die Konzeption, Entwicklung und Anwendung von Informationssystemen in Wirtschaft, Verwaltung und zunehmend auch im Privatleben.

Dieses Feld kombiniert theoretisches Wissen über verschiedene Disziplinen mit der anwendungsorientierten Ausrichtung auf Systemlösungen für korporative Herausforderungen. Die Disziplin der Wirtschaftsinformatik und ihre Innovationskraft sind für die Entwicklung von Lösungen in der Produkt- und Prozessgestaltung von Unternehmen unter wirtschaftlichen Bedingungen in vielen Arbeitskontexten unerlässlich.

Einige Beispiele für die Fragen, die Wirtschaftsinformatik-Studenten betrachten

  • Wie können IT-Projekte effizient und erfolgreich umgesetzt werden?
  • Wie werden die Anforderungen an Softwareprodukte korrekt und umfassend definiert?
  • Was sind die kostengünstigsten und effektivsten Möglichkeiten, Software zu implementieren, zu testen und auszurüsten?
  • Wie helfen Informationssysteme Unternehmen und Geschäftsprozesse zu unterstützen?
  • Welche Rolle spielen Informationssysteme im Geschäft?
  • Welche Architekturen und Aufgaben existieren im Bereich der IT-Systeme?
  • Wie werden Prozesse und Workflows innerhalb eines Business- / IT-Systems richtig modelliert?
  • Wie können Entscheidungsprozesse mit IT unterstützt werden?

Perspektiven

Wirtschaftsinformatik-Spezialisten haben die oft erkundeten Doppel-Qualifikation aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre und Informatik. Daher können Absolventen in verschiedenen Branchen (Unternehmensberatung, Management von Systementwicklung und Informationsmanagement) und internen Bereichen eingesetzt werden. Sie übernehmen eine Übersetzungsfunktion zwischen Geschäftsprozessen und der technisch eingebetteten Systemumgebung.

Die Einbeziehung von Arbeitsfeldern sind koordinative Funktionen zwischen IT-Spezialisten und funktionalen Spezialisten auf der Anwendungsseite, in denen Beratung und Projektmanagement am wichtigsten sind. Darüber hinaus sind Wirtschaftsinformatik-Spezialisten Experten für die Strukturierung und Modellierung von Informationssystemen und wissen so auch über die jeweiligen Funktionen in verschiedenen Bereichen wie z.B. im Gesundheitssektor.

Das Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln ist entsprechend konzipiert. Nach dem Bachelor haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre fachspezifischen Fähigkeiten im konsekutiven Masterstudiengang Information Systems wissenschaftlich zu erweitern.

Die Fakultät unterstützt den Ehrgeiz der Studierenden über den WiSo Career Service.